Unser Inklusives Projekt beim TSV Trudering!

Den Rollstuhlsport für Fechter in München anzubieten, ist nun auch ein Ziel der Fechtabteilung des TSV Trudering.

Seit 17. Oktober 2018 bieten wir jeden Mittwoch von 18:00 – 19:00

in der Sporthalle der Grundschule an der Feldbergstraße 85, 81825 Trudering kostenlose Fecht-Schnupperkurse für sportlich interessierte Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte an.

Gemeinsam mit dem Fechtclub München und dem Fechtclub Gröbenzell möchten wir diesen faszinierenden Rollstuhlsport zum festen Bestandteil des Münchner Inklusions-Sportangebotes machen.

Rollstuhlfechten eignet sich ebenfalls, um sich während einer Verletzungspause der Beine weiter aktiv sportlich zu betätigen.

Also: Einfach im Rollstuhl Platz nehmen und einen neuen Sport probieren!

Mehr Infos auf facebook…

Wir arbeiten ständig an der Erweiterung des Trainingsangebotes.

Zur Zeit sind 3 Rollstuhlfechtgestelle im Großraum München im Einsatz:

 

TSV Trudering

Mittwoch
18-19 Uhr mit Trainer
Freigefechte bis 20 Uhr

USC München

Donnerstag 20 – 21:30 Uhr
im Olympiazentrum
nur mit „Passierschein“ zu betreten

FC Gröbenzell

Dienstag 17-21 Uhr
Donnerstag 17-19 Uhr

}

Fechten ist inklusiv!

Der FechtClub München e.V. startet mit der Initiative Inklusives Fechten: Rollstuhlfechten in München.

Eine Rollstuhlsportart bei der sich ALLE Sportler in einem direkten Wettkampf  messen können.

Ein Kampf Fußfechter gegen Rollstuhlfechter wird auf der Rollstuhlfechtbahn ausgetragen. Beide Gegner sitzen.
Der Abstand der Fechter wird zu Beginn jedes Gefechtes eingestellt und bleibt fest.

Unsere FechterInnen benötigen Sie als Unterstützer, um Lebensfreude und sportliche Erfolge möglich zu machen.

Dabei sein ist alles bekommt beim Inklusiv Fechten einen ganz neuen Stellenwert: Dabeisein für alle!

Ein ganz besonderer Kampf 🇨🇭🇬🇧⚔️Piers Gilliver GBR Athlete CHAPEAU!!💪🏽😀#paralympics #silver #rio2016

Gepostet von Max Heinzer am Sonntag, 23. April 2017

Ein Inklusives Fecht-Duell im Rollstuhl

Der Schweizer Weltklassefechter Max Heinzer bestreitet ein Gefecht der besonderen Art. Ohne die Bewegung seiner Beine ist er aber ohne Chance.

Auf einmal geht gar nichts mehr. Statt wie gewohnt vor und zurück zu springen, nach hinten zu flüchten oder mit einem Ausfallschritt zu attackieren, ist Max an Ort und Stelle gefesselt.

Das Gefecht im Rollstuhl ist für Max ein ganz neuer Eindruck. Seine grösste Stärke, die Beine, kann Max nicht einsetzen und die Rollstühle sind fix montiert. Max Heinzer schmunzelt: Bei einem Angriff haue ich sonst ab. Das konnte ich nun nicht. Es hat sich für mich fast wie eine andere Sportart angefühlt!

Wer wir sind:

Dipl. Sportlehrer für Prävention und Rehabilitation Artur Wojtyczka

Artur Wojtyczka

Unser Bereich Rollstuhlfechten wird von Dipl. Sportlehrer für Prävention und Rehabilitation Artur Wojtyczka (A-Trainerlizenz, langjähriger und erfolgreicher Bundestrainer in Deutschland und Österreich) geleitet.

Homepage Artur Wojtyczka

Machen wir es möglich!

Rollstuhlfechten Fechtgestell

Rollstuhlfechten Fechtgestell

Wir benötigen das spezielle Fechtgestell und zwei Metallschürzen. Die Kosten für diese langfristige Investition in die Zukunft belaufen sich auf etwa 6.000 €.
Damit wird die Grundlage geschaffen für das inklusive Fechten aller Fechtsportbegeisterten.

Werden Sie Unterstützer!

Rollstuhlfechten München

Rollstuhlfechten München

Die Ausbildung und Betreuung des ersten aktiven Wettkampffechters und die Teilnahme an vier internationalen Wettkämpfen kostet etwa 15.000 €.
Jeder weitere Wettkampfteilnehmer benötigt etwa 6.000 € Unterstützung pro Jahr.

Was ist Rollstuhlfechten

Ein Erklärvideo in Englischer Sprache.